Auf Ray­mond Que­neau und »Zazie in der Metro«, Suhr­kamp, hatte ich mich sehr gefreut, konnte aber lei­der nur resü­mie­ren: Geho­be­ner Quatsch. Das kann mit an der durch die Über­set­zung von Frank Hei­bert uner­träg­lich flap­sig gewor­de­nen Spra­che gele­gen haben. An der stink­lang­wei­li­gen Geschichte ändert es wohl nicht viel, oder bin ich schon zu alt dafür?