Skip to main content

Warum ich auch Dänisch lese 

Eigent­lich wollte ich Nor­we­gisch ler­nen, um end­lich Ham­sun und andere Autoren im Ori­gi­nal lesen zu kön­nen. Aber wir fuh­ren schon seit 15 Jah­ren im Urlaub nach Däne­mark. Eine starke und lau­fende Moti­va­tion, eher diese Spra­che zu ler­nen. Die Nähe zum Land, der Wunsch sich ver­ständ­lich machen zu kön­nen, die Bewoh­ner zu ver­ste­hen, gaben dafür den Ausschlag.

danebrog-1200

Aktu­ell freigeschaltet: 

100%
Der zweite Band der Dina-Tri­lo­gie gehört wie­der zur gro­ßen nor­we­gi­schen Lite­ra­tur, schon wegen man­nig­fal­ti­ger zau­ber­haf­ter Sprach­mo­mente und star­ker Erzähl­kunst der Wassmo. Die Gestal­ten, ihr Leben, ihre Gefühle, ihre wer­den­den Ver­än­de­run­gen sind wie­der unge­heuer kraft­voll erzählt, sor­gen für gro­ßes Lesevergnügen.

Mar­gret Hövermann-Mittelhaus

Katha­rina Maier
» Ich lebe, um zu schrei­ben

100%
Zitat Vor­wort: »Eine weib­li­che Lite­ra­tur­ge­schichte der letz­ten 200 Jahre«

Eine sym­pa­thisch-amü­sante Lie­bes­er­klä­rung an ein splee­nig wir­ken­des Land (Groß­bri­tan­nien) mit Beob­ach­tungs­gabe und Wärme aus den USA gese­hen und erzählt.

Wenn man den Brexit ver­ste­hen will, muss man die bri­ti­sche Tabloid-Presse ken­nen. Linda Mel­vern schil­dert den radi­ka­len Umbruch vom Zei­tungs­vier­tel Fleets­treet zu dem jen­seits aller jour­na­lis­ti­schen Stan­dards agie­ren­den bri­ti­schen Tabloid Papers, ange­führt von Rupert Mur­doch. Und flan­kiert von M. That­chers Anti-Gewerkschaftsgetzen.
How Rupert Mur­doch built uns­cru­pu­lously his Tabloid impe­rium and wre­cked the stan­dards of Bri­tish journalism.

Ernst Hein­ckel
» Stür­mi­sches Leben

Wie ein Tech­no­krat sich bedin­gungs­los zum wohl­ha­ben­den Rüs­tungs­knecht der Nazi­bande macht. Und seine Aus­beu­tung von Zwangs­ar­bei­tern und KZ-Häft­lin­gen im Buch ver­schwie­gen wird.

Claire Kee­gan
» Fos­ter

Eine unge­heuer dichte Geschichte eines Mäd­chens, das zwi­schen ihren leib­li­chen und ihren Pfle­ge­el­tern steht.
Eng­lish Summary
Quite a dense story of a small girl, stan­ding bet­ween her bio­lo­gi­cal and her fos­ter parents.

Mat­thias Brandt
» Raum­pa­trouille

Der Sohn des Ex-Kanz­lers Willy Brandt ist mit sei­ner kindlich/jugendlichen Sicht auf einer Jugend­zeit als Kanz­ler­sohn in der bun­des­deut­schen Pro­vinz – wit­zig und kurzweilig.

Suche

Es gibt meh­rere Techniken:

  1. Sie nut­zen eine Such­ma­schine wie die Google-Suche und begin­nen Ihre Suche mit altmodisch:lesen und ergän­zen sie zum Bei­spiel um Tho­mas Mann.
  2. Sie geben Ihren Such­be­griff (nun aller­dings ohne altmodisch:lesen) oben in das Such­feld die­ser Web­site ein, bestä­ti­gen und navi­gie­ren dann zu ihren vor­ge­schla­ge­nen Artikeln.
  3. Sie nut­zen die Vor­schläge der Kategorien.
  4. Über die Schlag­worte am Ende eines Bei­trags errei­chen Sie pas­sende wei­tere Beiträge.


Kategorien 

Alle Posts in die­sem Lite­ra­tur­blog wer­den mit Kate­go­rien und mit Schlag­wor­ten ver­se­hen. Ich stelle Ihnen hier ver­schie­dene Auf­ruf­sys­teme der ein­zel­nen Kate­go­rien zur Ver­fü­gung: von frei zusam­men­ge­stellt bis streng hierarchisch.

Genre 

Herkunft 

Sprachen 


Kategorien-Dropdown 


Auf­klap­pende Kategorien 


David Seid­ler
» The kings speech 


D. H. Law­rence
» Kan­ga­roo


Mascha Kaléko
» Bewölkt mit leich­ten Nie­der­schlä­gen – Gesam­melte Gedichte 


Die 5 neu­es­ten Posts in
»Weni­ger gefallen« 

Chro­no­lo­gi­sches Archiv 

Lese­fut­ter der letz­ten Zeit