Monat: Januar 2017

F. Scott Fitz­ge­rald
» Zärt­lich ist die Nacht

Nicht die banale Story ist das Wichtige dieses Buches, sondern die unglaubliche Erzählkunst, die bildreiche Sprache, das Vermögen, fabelschöne Bilder beim Lesen mit Sätzen eines Zaubers wie aus 1001 Nacht entstehen zu lassen. Eine Sprachmagie, weit besser als der große Gatsby.

Mar­cus Kig­gell, Denys Bla­keway
» The Queens Story

Eine geradeaus erzählte Biografie der britischen Königin Elisabeth II bis 2002. Angefangen von der abgeschirmten Kinder- und Jugend-Welt, die frühe und unerwartete Krönung, über Differenzen zur Regierung, bis zur heutigen Diktatur des Casino-Kapitalismus der Londoner City. Und dem kontinuierlichen Abstieg der einstigen Weltmacht.English Summary Quite a straightforward narration of the Queens life and reign, from birth til the »Annus horribilis« 2002.

Samuel Pepys
» The Great Fire of London

In Auszügen seiner berühmten Tagebücher schildert der der besitzenden Klasse zugehörige Samuel Pepys sein feudales Leben ebenso wie den großen Brand von London (1665). Ein Klassiker der Weltliteratur.English SummaryTwo excerpts of the classic diary of the naval secretary Pepys. Showing the feudal live of the upper class in 17th century as well as the Great Fire of London.

Knut Ham­sun
» Hun­ger

Eine Norwegerin riet mir: Du mußt nicht alles lesen von Hamsun, aber einiges schon. »Hunger« mit seinen intensiv-exzessiven Sehnsuchtsschreien gehört auf jeden Fall dazu, Weltklasseliteratur!

Robert Wild­ha­ber und Leza Uffer (Hrsg)
» Schwei­zer Volksmärchen

Eine Märchen-Sammlung aus dem deutschen, französischen, italienischen und rätoromanischen Sprachraum der Schweiz. Eine Vielfalt sondergleichen: »Tüfels Erbsmues« (Aargau), die Aschenputtelvarianten »Aschengrübel« (Luzern) bzw. »Drächendrudel« (Wallis), »La Ramée« (Unterwallis), der »Arschvergolder«, das Märchen von der Froschkönigin (Jura Bernois) – eine herrlich lesbare kulturelle Vielfalt wie die Schweiz selber.