Pepys-230

Samuel Pepys
» The Great Fire of London

Autor:Samuel Pepys (Groß­bri­tan­nien, 1665-66)
Titel:The Great Fire of London
Aus­gabe:Pen­guin Clas­sics, 2015, engl. Originalfassung
Erstan­den:From my daughter
Spra­che:Eng­lisch

Pepys-330

Two excerpts of the clas­sic diary of the naval secretary Pepys in small’n afford­a­ble edi­tion, esp. to stu­dents. It shows a fashion­able life in Lon­don, quite soberly descri­bed. As well as the awful details of the great fire, at first it’s expan­sion, than it’s vic­tims, the burnt houses and churches (St. Pauls!), the loss of lifes and immense loss of goods. Sim­ply breath­ta­king to read and an unbe­liev­a­ble descrip­tion of day to day life in the seven­te­enth cen­tury in London.

A must read


Diese kos­ten­güns­tige Aus­gabe ent­hält zwei Aus­züge der be­rühmten Tage­bü­cher des bri­ti­schen Mari­ne­se­kre­tärs Samuel Pepys, ein Mann, der in höchs­ten Krei­sen ver­kehrte. Es zeigt den All­tag sei­nes Leben in der Lon­do­ner Ober­schicht, ebenso wie die Wich­tig­keit der Themse als inner­städ­ti­sche Verkehrsader.

Die unglaub­lich nüch­terne Beschrei­bung der Aus­brei­tung des Feu­ers, sei­ner Opfer, der Häu­ser und Kir­chen (St. Pauls!), die Ver­luste an Men­schen und Gütern – all das ist atem­be­rau­bend für den Leser, die Dichte der Wahr­neh­mung des Ober­klas­sen-All­tags im 17. Jahr­hun­dert in London.

Sollte man gele­sen haben.

2017 rezensiert, Großbritannien, Historisch, Klassiker, Samuel Pepys, Verlag Penguin Classics 2015